Kredit

– Kreditheini.at – Kredite in Deutschland und Österreich: Angebote, Tipps und Hintergrundinformation.

Kreditangebote für ÖSTERREICHER:
SWK Bank Direktkredit - bonitätsabhängig
Kreditangebote für DEUTSCHLAND:
www.bon-kredit.de - Sofortkredit ohne Schufa!


Wie müssen japanische Erdbebenopfer ihre Finanzen neu ordnen?

Wer beim Erdbeben in Nordostjapan Haus und Arbeitsplatz verloren hat, dem mag es verfrüht vorkommen über eine Neuordnung der Finanzen zu reden. Vielleicht wird der eine oder andere wütend entgegenrufen „Ich habe jetzt ganz andere Sorgen!“

Zunächst hat natürlich die Rückkehr zu einem geregelten Alltag Vorrang. Sobald jedoch eine Bleibe und Arbeit gefunden sind (bzw. die ursprüngliche Arbeit wieder aufgenommen werden konnte), scheint es ratsam, umgehend Ordnung in die Finanzen zu bringen.

Denjenigen, deren Haus zerstört wurde, gewährt der Staat eine Neuanfangs-Beihilfe für Erdbebenopfer in Höhe von bis zu 3 Mio. Yen. Damit lässt sich jedoch ein Haus nicht wieder errichten. Viele können auch nicht mit Leistungen aus einer Erdbebenversicherung rechnen, da der Anteil der Erdbebenversicherten in der betroffenen Region relativ niedrig ist.

Aus Daten von 2009 geht hervor, dass in der Präfektur Miyagi aufgrund vergangener Erfahrungen mit schweren Beben jeder dritte Haushalt gegen seismische Erschütterungen versichert ist. In den Präfekturen Fukushima und Iwate ist es jedoch nur jeder siebte oder achte. Bedenkt man, dass ein Großteil der Opfer versicherungslos ist, so müssen selbst diejenigen, die den Höchstbetrag der staatlichen Beihilfe erhalten den Großteil der Neubau- oder Reparaturkosten aus eigener Tasche bezahlen. Dann werden viele Haushalte gezwungen sein, die Rücklagen für das Studium der Kinder anzubrechen oder Geldanlagen und Versicherungen für die private Altersvorsorge aufzulösen. Eine Zeit lang wird der Wiedereinstieg in ein geordnetes Leben im Vordergrund stehen, aber nachdem der Neuanfang geschafft ist, empfiehlt es sich über Fragen der Finanzplanung nachzudenken.

Als erstes kommt die Bildungsfinanzierung

Der erste Gedanke gilt dabei den Bildungskosten. Die Japanische Anstalt für Studierendenförderung bietet ein zinsloses Studiendarlehen für Erdbebenopfer mit verkürztem Antragsverfahren an. Auch Familien, die ihren Kindern den Besuch von Oberschule und Universität ohne Darlehen finanzieren wollten, könnten durch die Katastrophe in Geldnot geraten sein.

Zumal wenn das Kind fern von zuhause im Raum Tokyo oder in Osaka studiert, kommen zu den Studiengebühren noch die Lebenshaltungskosten vor Ort. Einige Familien, die schuldenfrei waren und dachten, diese Kosten selbst aufbringen zu können, werden nach dem Beben gezwungen sein, einen Baukredit aufzunehmen. Diesen Familien wird geraten, so bald wie möglich die Studienfinanzierung für ihre Kinder zu überdenken.

Falls Betroffene Kinder im dritten Schuljahr der Mittel- oder Oberschule haben, sollten sie wissen, dass reguläre Anträge für Studiendarlehen im Frühjahr eingereicht werden müssen. Wenn sie einen Teil des Oberschulbesuchs oder Hochschulstudiums ihres Kindes auf diese Weise finanzieren wollen, sollten sie von dessen Schule die nötigen Dokumente anfordern und pünktlich den Antrag stellen. Falls dies nicht rechtzeitig möglich ist, kann jedoch mit dem Nachweis, dass man vom Erdbeben betroffen ist, auch außerhalb des regulären Zeitraums einen Antrag stellen. Wegen des Erdbebens müssen Kinder nicht auf ihre geplante Bildungslaufbahn verzichten.

Zwar können vom Erdbeben betroffene Familien in den meisten Fällen ein zinsloses Darlehen erhalten, aber auch das ändert nichts daran, dass es sich um einen Kredit handelt. Wer nach dem Beben in finanziellen Nöten ist, mag versucht sein, soviel Geld aufzunehmen wie möglich, dadurch wird jedoch auch die Summe größer, die das Kind nach dem Studium zurückzahlen muss. Es gilt sich daher über die Rückzahlungsmodalitäten zu informieren. Erst dann sollte man dem Kind mitteilen, wie viel Geld in seinem Namen aufgenommen wird.

Wenn das Kind nach dem Studium keinen Arbeitsplatz findet oder diesen wieder verliert, kann es sein, dass der Betroffene als Bürge das Darlehen zurückzahlen muss. Man sollte sich daher über Stundungskonditionen informieren – in Härtefällen besteht die Möglichkeit, die Tilgung aufzuschieben.

Die Stundungsfrist für Kredite und Versicherungsbeiträge kann kürzer sein, als man denkt
Haushalte, die Kredite abzubezahlen haben, sollten sich genau über die Stundungsbedingungen informieren. Angenommen es wird eine sechsmonatige oder einjährige Stundung der Tilgung gewährt. Erleichtert, die Last zunächst los zu sein und mit dem Wiederaufbau der eigenen Existenz beschäftigt, vergisst man leicht wie schnell diese Zeit vergehen kann und gerät unversehens in Zahlungsverzug. Man sollte sich aufschreiben wann der Stundungszeitraum endet, um dies zu vermeiden.
Auch bei Lebensversicherungen gibt es Erleichterungen für Erdbebenopfer, wie z.B. eine vorübergehende Stundung der Versicherungsbeiträge. Das ist zwar hilfreich, aber auch hier gilt es auf die Fristen zu achten. Besonders Versicherungen, die spät und zu einem niedrigen Rechnungszins abgeschlossen wurden, wie Risiko-Lebensversicherungen oder Zusatzkrankenversicherungen, bieten häufig nicht die Möglichkeit, den Vertrag zu kündigen und unbezahlte Beiträge mit dem Rückkaufswert (den bereits entrichteten Risikobeiträgen) zu verrechnen. Nicht kapitalbildende Versicherungen werden oft ca. zwei Monate nach Eintritt des Zahlungsverzugs ungültig. Dann bestünde beispielsweise die Gefahr, dass jemand, dessen Gesundheit beim Erdbeben Schaden genommen hat, kein Krankenhaustagegeld erhielte.

Für das aktuelle Erdbeben wurde außerdem entschieden, dass auch die normalerweise bei Naturkatastrophen nicht fälligen Unfallzuschläge ausgezahlt werden. Selbst bei Verlust des Versicherungsscheins, kann dieser nach Überprüfung der Identität neu ausgestellt werden. Wenn man nicht weiss welche Versicherungsleistungen einem zustehen, kann man sich an die Lebensversicherungs Vertragsauskunft wenden.

Auch der Altersvorsorge will gedacht sein

Zuletzt einige Ratschläge zur Neuorganisation der Altersvorsorge. Wenngleich es befremdlich klingen mag, kurz nach der Katastrophe über die Rente nachzudenken, ist dies ein Thema, das jeden etwas angeht.
Durch das Erdbeben werden viele gezwungen sein ihre Ersparnisse fürs Altenteil anzubrechen. Das ist für den Neuanfang nach der Katastrophe unausweichlich, bedeutet jedoch, dass der bisherige Plan für die Altersvorsorge neu überdacht werden muss.

Wenn man aufgrund des Erdbebens Schwierigkeiten hat, die Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung zu entrichten und eine teilweise Befreiung beantragen muss, kann es sein, dass die Rente später niedriger ausfällt als ursprünglich erwartet. Selbst wenn sich an den Rentenansprüchen nichts ändert, könnten die Ersparnisse nicht mehr ausreichen, um damit später einmal die gesetzliche Rente zu ergänzen.Hinzu kommt, dass es zwar derzeit Maßnahmen zur Unterstützung gibt, diese jedoch irgendwann auslaufen können, so dass Erdbebenopfer langfristig nicht mehr Anspruch auf Zuschüsse hätten als der Durchschnittsbürger. Besonders was die Altersvorsorge angeht werden die Haushalte dann auf sich selbst gestellt sein.

Auch wenn es schwer fällt: Nachdem für eine Wohnung gesorgt ist und die Fragen von Kreditrückzahlung und Ausbildungskosten geklärt sind, sollten man darüber nachdenken, wie die finanzielle Situation nach der Rente aussehen wird.

Die obigen Ratschläge klingen angesichts der Tatsache, dass vielerorts noch nicht einmal die Grundversorgung wiederhergestellt ist, vielleicht illusorisch. Aber nur wer von den Erdbebenopfern die Finanzplanung im Griff hat, der kann auch sein Leben wieder in geregelte Bahnen bringen. Wenn dabei einem der Posten Wohnen, Bildung und Altersvorsorge zuviel Gewicht beigemessen wird, geraten die Finanzen leicht ins Ungleichgewicht. Wer alles ins Haus investiert, hat nach der Rente vielleicht nicht genug zum Leben. Daher wird empfohlen die Finanzen neu zu ordnen, sobald wieder etwas Ruhe in Ihren Alltag gekehrt ist, damit das Leben wirklich auf festen Beinen steht.

Bild: © Elwynn | Dreamstime.com


Kreditkarte gestohlen und Opfer mit der Karte Blumen geschickt

Gentleman-Dieb klaut Kreditkarte und schickt der Besitzerin Blumen als Dankeschön. Der Gentleman-Dieb schlechthin ist wohl Arsène Lupin. Ungefähr seit den 80er Jahren dürfte er auch Kindern bereits ein Begriff sein: In einer japanischen Animé-Serie treibt nämlich ein gleichnamiger Nachfahre des französischen Romanhelden (Lupin III.) sein Unwesen. Sie denken, dass Lupin – egal ob das Original […]

weiterlesen »


Finnland: Keine Kredite für Portugal aus finnischer Hand

Finnland ist von der europäischen Gemeinschaftswährung nicht mehr sonderlich angetan. Die erst kürzlich stattgefundene Wahl bestätigt die Einstellung vieler Finnen und die Rechtspopulisten haben damit mit ihren Wahlargumenten ins Schwarze getroffen. In Finnland möchte man nicht mehr für die Probleme anderer aufkommen. Der Reihe nach gehen Länder pleite und Banken fehlt das Geld, da ist […]

weiterlesen »


So werden Kredit Schulden in Spanien eingetrieben

Das Geschäft, die Schulden anderer einzutreiben. 40% der spanischen Unternehmen haben die Verwaltung von Schulden in fremde Hände gelegt. 800 Unternehmen arbeiten in diesem wettbewerbsfähigen Sektor, dem allerdings der rechtliche Rahmen fehlt. Agapito Rodríguez ist Schuldeneintreiber, der 40 Mitarbeiter hat, die im Unternehmen Espand abogados arbeiten. Das Unternehmen entschied sich vor 10 Jahren, diese neue […]

weiterlesen »


Immobilien- und Autokredite belasten Erdbebenopfer in Japan

Viele der Opfer des großen Erdbebens in Nordostjapan, die durch die Katastrophe Freunde und Verwandte und oftmals Haus und Hof verloren haben, können noch gar nicht wieder an die Zukunft denken. Die meisten sind vollauf damit beschäftigt, den Alltag in den oft unbeheizten Notunterkünften zu bewältigen, in denen Nahrungsmittel und Wasser knapp sind. Einer von […]

weiterlesen »


Spanische Unternehmer suchen nach einer Alternative zum Kredit

Die Klein- und Mittelbetriebe in Spanien suchen Alternativen, um den Mangel an Krediten zu umgehen. Die Banken limitieren sich derzeit darauf, alte Kredite zu erneuern und dabei die Zinsen zu erhöhen. Risikokapitalgesellschaften und Business Angels nehmen als Finanzierungsmöglichkeit zu. Der MAB (alternativer Börsenmarkt) – eine Option, die noch erkundet werden muss. Die Anforderungen der Banken […]

weiterlesen »


Kredit für japanische Katastrophenopfer

Betroffene Japaner bekommen Kredite von Notenbank. Die vom Erdbeben und Tsunami verwüsteten Gebiete Japans bekommen Hilfe von japanischen Notenbanken. Rund 8 Milliarden Euro umfassen diese Sonderkredite. Die Laufzeit beträgt ein Jahr und das Geld wird zu einem Zinssatz von 0,1 Prozent bereitgestellt, von einem richtigen Kredit kann also kaum die Rede sein, da die Geldmenge […]

weiterlesen »


Leitizinserhöhung: Kredite werden wieder teurer!

Für Unternehmen und Privatpersonen, die Kredite benötigen, verheißt die Leitzinserhöhung durch die EZB nichts Schönes. Kredite werden wieder teurer, so viel steht fest. Die Zeit des billigen Geldes musste ja auch irgendwann einmal zu einem Ende kommen, schließlich war der Leitzins ja so niedrig wie noch nie zuvor in der Geschichte. Die Geldentwertung hat zugenommen, […]

weiterlesen »


Leitzins Erhöhung in Europa: keine billigen Kredite mehr!

Europas Zentralbanken ändern Strategie: keine billigen Kredite mehr. Die Zeiten rufen eindeutig nach einem Kurswechsel. Die Schuldenkrise vieler Länder sowie die hohe Inflation haben ihre Spuren hinterlassen. Die Zeiten, in denen billig Geld geliehen wurde, sind vorbei. Müssen sie auch sein, denn eine Erholung der Wirtschaft ist mit dieser Strategie nicht eingetreten. Das erste Mal […]

weiterlesen »


Kredit in China: Ein chinesischer Banker packt aus!

Am 24.3. gab die Bank of China den Jahresbericht für 2010 heraus, dem zufolge ein Reingewinn von über 104,4 Mrd. Yuan erzielt wurde. Was ermöglichte es der Bank so gute Resultate vorzulegen? Welche Anpassungen will die Bank 2011 an ihrer Kreditstruktur vornehmen? Welche Strategie verfolgt man bei der Kreditvergabe an Immobilienfirmen? Sind nach Abschluss des […]

weiterlesen »


Kein Kredit für Portugal

Keine Kredite an den Staat in Portugal. Der Staat bekommt in Portugal von den Banken keine Kredite bewilligt. Die Schuldenkrise scheint sich zuzuspitzen. Drei Institute haben angekündigt, in nächster Zeit keine Staatsanleihen zu kaufen, um damit den Staat dazu zu bekommen, Hilfe von der EU anzunehmen. Der politische Wahlkampf, der sich zudem gerade abzeichnet, erleichtert […]

weiterlesen »


China: Mit Kredit in neue Energie!

China investiert mittels Kredit in neue Energieformen. Hinsichtlich umweltfreundlicher und moderner Energieformen wird China aller Voraussicht nach die USA bald überholen. Zumindest, wenn es so weitergeht wie bisher. Im Jahr 2010 wurden an chinesische Firmen 35,4 Milliarden Dollar an Krediten vergeben, die in die Etablierung von besseren und umweltfreundlicheren Energiesystemen flossen. Allen voran Wind- und […]

weiterlesen »


Frankreich: Revolution beim mobilen Bezahlen im Internet! Wer macht das Rennen?

Die Zahlungsabwicklung im Internet weckt neue Begehrlichkeiten. Internetfirmen, Banken, Netzanbieter, Einzelhändler – alle wollen ein Stück vom künftigen E-Commerce-Kuchen. Die Revolution des Mobilfunks und die Möglichkeit den Einzelhandel zu verändern, wirken als Triebkräfte. Der Markt der Online-Bezahlung feiert die Rückkehr der großen Ambitionen. Mobilfunkanbieter, Banken, Einzelhandelskonzerne, Internet-Riesen und zahllose Startups – alle wollen sie ein […]

weiterlesen »


Alternative zur Bank? Französischer Rentner versprach 6% Rendite!

Ein Rentner in der Bretagne versucht sich als Bankier und wird zum Albtraum der Sparer. Ein pensionierter Ingenieur wollte die Banken ersetzen und wurde so zum Albtraum für etwa 3000 Sparer, im Speziellen Unternehmer, die an die Versprechungen der hohen Rendite geglaubt haben. Jean-Jacques Defaix, 63, wird zudem der Unterschlagung von Gesellschaftsvermögen verdächtigt, da von […]

weiterlesen »


Kredit für Türken

Wachstum in der Türkei ging auf das Konto von Krediten. Türken haben einen Grund zur Freude. Die türkische Wirtschaft erfährt ein enormes Wachstum, weit mehr als vorerst von Expertenseite angenommen. Das BIP legte im vierten Quartal um 9,2 Prozent zu. Für das gesamte Jahr 2010 entspricht dies einem Anstieg von 8,9 Prozent. Solch ein Wachstum […]

weiterlesen »


Leasing doch besser für neues Auto als Kredit?

Eine neue Umfrage liess zu Tage treten dass in Österreich ein Drittel der Autokäufer auf Leasing als Finanzierungsform vertraut. Das österreichische Wirtschaftsblatt meint, dies wäre auch die bessere Entscheidung, bevor man sich einen Kredit für das Auto aufnehmen würde. Das überrascht, da doch in den letzten Jahren immer vom Kredit als beste Finanzierungsform für das […]

weiterlesen »


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.