Kredit

– Kreditheini.at – Kredite in Deutschland und Österreich: Angebote, Tipps und Hintergrundinformation.

Kreditangebote für ÖSTERREICHER:
SWK Bank Direktkredit - bonitätsabhängig
Kreditangebote für DEUTSCHLAND:
www.bon-kredit.de - Sofortkredit ohne Schufa!


Die Lösung für Griechenland aus der Sicht von Argentinien

„Sie retten lieber die Banken statt die Bürger“

Was der ehemalige Wirtschaftsminister von Argentinien Griechenland rät.

kredit griechenland„Sie retten lieber die Banken statt die Bürger“, erklärt der ehemalige Wirtschaftsminister von Argentinien Roberto Lavagna in der Zeitung „Liberacion“.

Wie in der Publikation angeführt wird, war R. Lavagna Initiator der Schuldenumstrukturierung von Argentinien, als das Land vor einem Jahrzehnt tief in eine Krise gesunken war. Bei Übernahme seines Amtes im April 2002 war die Währung des Landes (der Peso) um 70% abgewertet, das Land rief Zahlungsstillstand aus, und die Arbeitslosigkeit explodierte förmlich.

Gemäß dem ehemaligen Minister gibt es Ähnlichkeiten zwischen der griechischen Krise und jener von Argentinien, zumindest auf wirtschaftlicher Ebene: Das Haushaltsdefizit, Defizite der Leistungsbilanz, der senkrechte Abfall des BIP, Verschuldung, Explosion der Arbeitslosigkeit und alle makroökonomischen Daten sind in beiden Fällen ähnlich.

Auf sozialer Ebene habe Griechenland ein besseres Schicksal gegenüber Argentinien, wobei auf institutioneller Ebene Argentinien, im Gegensatz zu Griechenland, welches Mitglied des stärksten wirtschaftlichen Zusammenschlusses der Welt sei, isoliert war.

Lavagna hatte, nachdem bereits zwei Hilfspakete von insgesamt 51 Milliarden Euro vom IWF bezogen worden waren, beschlossen, den Weg für Argentinien zu ändern. Er deklarierte, das Land würde selbst aus der Krise heraus finden, suchte um eine teilweise Fristausweitung an und musste alle Schuldzinsen und einen Teil des Kapitals abbezahlen.

Der IWF würde immer ein bestimmtes Programm zur steuerlichen Anpassung vorgeben, das auf der Reduzierung des Geldes, das an die Bürger geleistet wird, basiert, unter Kürzung von Gehältern, Pensionen, Beihilfen, aber auch der Ausgaben für öffentliche Projekte, die Arbeitsplätze schaffen, damit auf diese Weise Geld eingespart würde, um die Gläubiger zu bezahlen. Somit würden ausschließlich die Banken unterstützt und nur die finanziellen Interessen geschützt werden.

In Bezug auf die Griechenland-Krise schlägt der ehemalige Wirtschaftsminister Argentiniens vor, das Land solle, statt die Banken zu unterstützen, in Erziehung, Technologie, Wissenschaft und Strukturen investieren, sowie den Dienstleistungs- und Tourismussektor produktiver gestalten.

Zuletzt weist er darauf hin, dass die Gefahr des weiteren Schuldenanstiegs besteht, wohingegen nach Ansicht der Bankleute die Kreditnahme eines Landes von internationalen Märkten das Bild desselben verbessern würde.

Foto: © Angelo Cordeschi | Dreamstime.com


Denizbank Geldanlage: die Analyse

Die türkische Denizbank lockt derzeit mit attraktiven Zinsen für das Festgeldkonto. Kreditheini.at hat sich die Sache einmal genauer angesehen. Legt man sein Geld für 6 Jahre an, erhält man derzeit 3,875 Prozent Zinsen. Bei 7 und 8 Jahren kommt man auf 4 Prozent. Hat man vor sein Geld für die nächsten 10 Jahre anzulegen, erhöhen […]

weiterlesen »


Kredit Krise: Werden die Wohnungen in Spanien bald noch billiger?

Die Wohnungen der spanischen Banken zum Ausverkaufspreis Die spanische Finanzreform verpflichtet dazu, den Preis von Wohnungen noch weiter zu senken. Eine gute Gelegenheit also für alle, die sich mit dem Gedanken spielen ein Eigenheim zu erwerben. Wohnungen zum Ausverkaufspreis. Die Finanzreform der neuen Regierung verpflichtet die Banken und Sparkassen dazu, die Wohnstätten, die sich nach […]

weiterlesen »


Kredit: Welche Sicherheiten mag die Bank und welche weniger?

Das wichtigste Entscheidungskriterium bei der Kreditvergabe ist die Bonität. Bei einer guten Bonität sind die Banken eher gewillt ihr Geld zu verleihen als bei einer weniger guten. Ebenso richten sich die Konditionen nach der Bonität. Umso schlechter die Bonität, umso teurer wird der Kredit. Hat man eine schlechte Bonität, so kann man sich oft mit […]

weiterlesen »


Spanische Schuldner am Limit

Besonders hohe Schulden im Immobilienbereich In „The Company Men“, einem amerikanischen Film, spielt Ben Affleck eine Führungskraft, die Golf spielt, ein gutes Auto fährt und in einer Luxusvilla wohnt. Aber all das ist auf einmal weg, als er seinen Job verliert. Er kann das Haus nicht mehr bezahlen, und seine Familie zieht bei seinen Eltern […]

weiterlesen »


Geldanlage bei der Big Bank: Hohe Zinsen seriös?

Geldanlage in Österreich: Eine genaue Betrachtung der Big Bank aus Estland Im Zuge meiner Nachforschungen zur gewinnbringenden Geldanlage in Österreich 2012 bin ich unter anderem auch auf die Big Bank gestossen. Die sehr guten Konditionen auf Festgeld haben mein Interesse geweckt, und ich begann mich näher mit dem Unternehmen auseinanderzusetzen. Die Big Bank kommt aus […]

weiterlesen »


Geld gewinnbringend anlegen in Österreich 2012

Grundsätzlich muss man bei der gewinnbringenden Geldanlage festhalten, dass die Höhe der Gewinnaussicht und die Höhe des Risikos gemeinsam Hand in Hand nach oben klettern. Eine risikoreiche Verlanlagung ist nur dann zu empfehlen, wenn man das eingesetzte Kapital für einen längeren Zeitraum nicht benötigt, und Verluste leicht verschmerzen kann. Ebenso darf nie vergessen werden dass […]

weiterlesen »


Bankenspiegel: Wie bringe ich die Bank dazu mich zu mögen?

Wie Banken ihre Kunden bewerten und was man selbst dafür tun kann Der Bankenspiegel, auch als Bankenaufstellung oder Kreditlinien Aufstellung bekannt, ist ein wirksames Instrument zur Kundenbewertung der Banken bei Kreditgeschäften. Ausserdem gilt er als fixer Bestandteil des Basel II Ratings. Der Bankenspiegel ist eine Aufstellung aller Verbindlichkeiten die ein Kunde bei einer Bank hat. […]

weiterlesen »


Bausparvertrag: Bausparer kündigen? Was sind die Folgen?

So geht es einem wenn man vorzeitig den Bausparvertrag kündigt! Mit Bausparverträgen ist es ja so eine Sache. Von Bankenmitarbeitern einerseits heftig beworben, geniessen sie andererseits unter aufmerksamen Beobachtern einen etwas zweifelhaften Ruf. Eine geringe Verzinsung und eine völlig überbewertete staatliche Prämie nehmen viel von dem Glanz dieser allerdings in Österreich sehr beliebten Sparform. Auch […]

weiterlesen »


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.