Kredit

– Kreditheini.at – Kredite in Deutschland und Österreich: Angebote, Tipps und Hintergrundinformation.

Kreditangebote für ÖSTERREICHER:
SWK Bank Direktkredit - bonitätsabhängig
Kreditangebote für DEUTSCHLAND:
www.bon-kredit.de - Sofortkredit ohne Schufa!


Die Lösung für Griechenland aus der Sicht von Argentinien

„Sie retten lieber die Banken statt die Bürger“

Was der ehemalige Wirtschaftsminister von Argentinien Griechenland rät.

kredit griechenland„Sie retten lieber die Banken statt die Bürger“, erklärt der ehemalige Wirtschaftsminister von Argentinien Roberto Lavagna in der Zeitung „Liberacion“.

Wie in der Publikation angeführt wird, war R. Lavagna Initiator der Schuldenumstrukturierung von Argentinien, als das Land vor einem Jahrzehnt tief in eine Krise gesunken war. Bei Übernahme seines Amtes im April 2002 war die Währung des Landes (der Peso) um 70% abgewertet, das Land rief Zahlungsstillstand aus, und die Arbeitslosigkeit explodierte förmlich.

Gemäß dem ehemaligen Minister gibt es Ähnlichkeiten zwischen der griechischen Krise und jener von Argentinien, zumindest auf wirtschaftlicher Ebene: Das Haushaltsdefizit, Defizite der Leistungsbilanz, der senkrechte Abfall des BIP, Verschuldung, Explosion der Arbeitslosigkeit und alle makroökonomischen Daten sind in beiden Fällen ähnlich.

Auf sozialer Ebene habe Griechenland ein besseres Schicksal gegenüber Argentinien, wobei auf institutioneller Ebene Argentinien, im Gegensatz zu Griechenland, welches Mitglied des stärksten wirtschaftlichen Zusammenschlusses der Welt sei, isoliert war.

Lavagna hatte, nachdem bereits zwei Hilfspakete von insgesamt 51 Milliarden Euro vom IWF bezogen worden waren, beschlossen, den Weg für Argentinien zu ändern. Er deklarierte, das Land würde selbst aus der Krise heraus finden, suchte um eine teilweise Fristausweitung an und musste alle Schuldzinsen und einen Teil des Kapitals abbezahlen.

Der IWF würde immer ein bestimmtes Programm zur steuerlichen Anpassung vorgeben, das auf der Reduzierung des Geldes, das an die Bürger geleistet wird, basiert, unter Kürzung von Gehältern, Pensionen, Beihilfen, aber auch der Ausgaben für öffentliche Projekte, die Arbeitsplätze schaffen, damit auf diese Weise Geld eingespart würde, um die Gläubiger zu bezahlen. Somit würden ausschließlich die Banken unterstützt und nur die finanziellen Interessen geschützt werden.

In Bezug auf die Griechenland-Krise schlägt der ehemalige Wirtschaftsminister Argentiniens vor, das Land solle, statt die Banken zu unterstützen, in Erziehung, Technologie, Wissenschaft und Strukturen investieren, sowie den Dienstleistungs- und Tourismussektor produktiver gestalten.

Zuletzt weist er darauf hin, dass die Gefahr des weiteren Schuldenanstiegs besteht, wohingegen nach Ansicht der Bankleute die Kreditnahme eines Landes von internationalen Märkten das Bild desselben verbessern würde.

Foto: © Angelo Cordeschi | Dreamstime.com


Wie geht es mit Griechenland weiter?

Entscheidung über Sparpaket entscheidend für weitere Hilfskredite an Griechenland Dauerbrenner Griechenland – die Krise und Verhandlungen wegen des Sparpakets gehen weiter – Ende bzw. Rettung in Sicht? Wie sich die griechische Regierung nun zur endgültigen Umsetzung des Sparpakets entscheiden wird, ist ausschlaggebend für den Erhalt weiterer Hilfskredite. Außerdem hat die Entscheidung Auswirkungen auf den gesamten […]

weiterlesen »


Benötigt Griechenland wirklich mehr Kredite?

Griechenlands Finanzlage wird momentan genauesten Prüfungen unterzogen. Die Regierung hat bereits begonnen, strikte Sparprogramme zu fahren, was die griechische Bevölkerung natürlich alles andere als freut. Mit einem gezielten großflächigen Streit und Demonstrationen hat man in Griechenland seinem Unmut bereits Ausdruck verliehen. Die Bevölkerung sieht nicht ein, dass das, wofür sie jahrelang hart geschuftet hat, nun […]

weiterlesen »


Wieviele Kredite braucht Griechenland noch?

Kann die gegenwärtige Lage im schuldengeplagten EU-Raum dazu führen, dass sich starke Länder wie Deutschland mehr und mehr vom Euro abwenden? Im Falle Finnlands erleben wir dies mit, doch was passiert, wenn das wohl wirtschaftlich stärkste Land der Euro-Zone, Deutschland, der Gemeinschaftswährung den Rücken kehrt? Alleine die Ankündigung dessen würde wohl dazu führen, dass der […]

weiterlesen »


Werden Griechenland, Irland und Portugal ihre Kredite zurückzahlen können?

Inwiefern Griechenland, Irland und Portugal, die allesamt auf internationale finanzielle Unterstützung angewiesen sind, in der Lage sein werden, ihre Kreditschulden zurückzahlen zu können, gehen die Meinungen unter Experten auseinander. Die einen meinen ja, ein größerer Teil der Befragten jedoch steht dem Ganzen ein wenig skeptischer gegenüber. Allen voran Griechenland ist ein Sorgenkind. Der Großteil der […]

weiterlesen »


Kredit könnte für Griechenland nicht ausreichen

Angesichts des großen Schuldenbergs, den Griechenland im vorigen Jahr angesammelt hat, könnten die vom Internationalen Währungsfonds und der EU gewährte Kredit in der Höhe von 110 Milliarden Euro nicht ausreichen, um die griechische Wirtschaft dauerhaft über Wasser zu halten. Insgesamt belaufen sich die Schulden auf 337 Mrd. Euro oder 144 Prozent der Wirtschaftsleistung, das Defizit […]

weiterlesen »


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.