Kredit

– Kreditheini.at – Kredite in Deutschland und Österreich: Angebote, Tipps und Hintergrundinformation.

Kreditangebote für ÖSTERREICHER:
SWK Bank Direktkredit - bonitätsabhängig
Kreditangebote für DEUTSCHLAND:
www.bon-kredit.de - Sofortkredit ohne Schufa!


Wie wird die Schätzung einer Liegenschaft für eine Zwangsversteigerung durchgeführt?

Der Sachverständige muss von sich aus alle Umstände berücksichtigen, welche für die Ermittlung des Schätzwertes von Bedeutung sein könnten.

ZwangsversteigerungSchätzungstermin

Der Sachverständige ist auch derjenige der die Schätzungstermine festzulegen hat. Der Schätzungstermin betrifft den Gläubiger, den Schuldner, und all jene, für die auf der Liegenschaft dingliche Rechte und Lasten begründet sind. Der Gläubiger und die Buchberechtigten sind aber nicht verpflichtet an der Schätzung teilzunehmen.

Muss der Schuldner beim Schätzungstermin answesend sein?

Auch der Schuldner muss bei der Schätzung nicht anwesend sein. Er muss allerdings die Zugänglichkeit der Liegenschaft sicherstellen. Macht er das nicht, muss dein Gerichtsvollzieher die Sache in die Hand nehmen. Dieser würde dann Haus, Wohnungs oder Gartentüren durch einen Schlosser öffnen lassen, unabhängig davon ob die Liegenschaft von einem Dritten bewohnt wird oder nicht. Im äussersten Fall kann der Gerichtsvollzieher auch die Dienste der Polizei in Anspruch nehmen.

Bild: @ Andreart | Dreamstime.com


Wie kann man eine Exekutionsbewilligung bekämpfen?

Wurde der Exekutionsantrag eingehend geprüft, und keine Hindernisse festgestellt, ist die Exekution mit einem Beschluss zu bewilligen. Diese Exekutions Bewilligung ist dem Schuldner im Exekutionsverfahren in geeigneter Form persönlich zuzustellen. Rekurs Eine Exekutionsbewilligung kann mit Rekurs angefochten werden. Im Rekurs kann der Schuldner im Exekutionsverfahren aber nur den Umfang des Exekutionsantrages bekämpfen. Ein Grund für […]

weiterlesen »


Wie läuft ein Exekutionsantrag ab?

Eine Entscheidung über einen Exekutionsantrag kann das Gericht ganz ohne dem Schuldner im Exekutionsverfahren fällen. Das Gericht muss um keine Stellungnahme bitten, und Einvernahme ist ebenso keine nötig. Die Grundlagen der Entscheidung finden sich immer in den Angaben des Exekutionsantrages. Wer ist im Grundbuch eingetragen, und was sagen die vorgelegten Urkunden aus? Das sind die […]

weiterlesen »


Exekutionsantrag stellen: Die Voraussetzungen

Es liegt immer am Gläubiger selbst seine Ansprüche gerichtlich durchzusetzen. Wartet man auf die Initiative des Gerichts, wird man dies im Exekutionsverfahren lange tun müssen. Besteht bereits ein Exekutionstitel, und dieser wird vom Schuldner nicht freiwillig erfüllt, liegt es daher immer am Gläubiger selbst die weiteren Schritte zu setzen. Was braucht man für einen Exektutionsantrag? […]

weiterlesen »


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.