Kredit

– Kreditheini.at – Kredite in Deutschland und Österreich: Angebote, Tipps und Hintergrundinformation.

Kreditangebote für ÖSTERREICHER:
SWK Bank Direktkredit - bonitätsabhängig
Kreditangebote für DEUTSCHLAND:
www.bon-kredit.de - Sofortkredit ohne Schufa!


Wie werde ich als Selbstständiger ein guter Verkäufer?

Es ist nicht schwer sich dem Problem bewusst zu werden. Man möchte sich selbstständig machen, ist aber der Meinung ein schlechter Verkäufer zu sein? Da Selbstständigsein aber früher oder später auch mit Verkaufen zu tun hat, sollte man sich Gedanken machen wie man von einem schlechten Verkäufer zu einem guten Verkäufer wird. Was muss beachtet werden? Was ist sehr wichtig? Was kann man im Verkaufsgespräch vernachlässigen? Die Antworten dazu finden Sie wie immer hier.

Folgende Punkte sollte man beim Verkaufsgespräch immer beachten:

– aggressive Verkaufstechniken vermeiden
– das bestmögliche Fachwissen aufbauen
– viele Fragen stellen
– dem Kunden Aufmerksamkeit schenken und Ausreden lassen
– auf die Einwände des Kunden eingehen und das Gespräch vertiefen
– angemessene Preise verlangen

Selbstständiger VerkäuferAggressive Verkaufstechniken vermeiden
Sowas kommt beim Kunden immer schlecht an und schafft nicht gerade Vertrauen. Ich wurde einmal in einem Möbelhaus gerade zu gedrängt ein bestimmtes Möbelstück zu kaufen. Ich habe es natürlich nicht gekauft, und das Unternehmen hat mich nie mehr wieder gesehen. Die aggressive Verkaufsstrategie ging in die Hose.

Das bestmögliche Fachwissen aufbauen
Eine umfassende und für den Kunden hilfreiche Beratung ist das grosse Plus eines Verkäufers. Ohne Fachwissen geht da nichts. Die Texte auf der Verpackung runterlesen kann der Kunde nämlich auch. Dazu braucht es keinen Verkäufer. Ist einem Bekannten erst neulich passiert. Auf eine Frage zu einem Produkt hat der Verkäufer einfach vorgelesen was auf der Verpackung stand. Wenn der Kunde allerdings weiss dass er eine gute Beratung erhält, wird er sicher immer wieder gerne vorbeikommen.

Viele Fragen stellen
Kunden sind oft etwas mundfaul, und rücken nicht so recht mit der Sprache raus was sie den eigentlich wollen. Daher gilt: fragen, fragen, und noch einmal fragen um versteckte Kundenwünsche enthüllen zu können. Wie kann ich Ihnen helfen? Was ist Ihr Problem? Wieviel Geld planen Sie dafür auszugeben?

Dem Kunden Aufmerksamkeit schenken und Ausreden lassen
Dem Kunden aufmerksam zuhören, und auf seine Wünsche eingehen. Dem Kunden irgendwelche Produkte aufschwatzen zu wollen, weil die eben derzeit verkauft werden müssen, kommt nie gut an. Der Kunde hat meist Wünsche oder Probleme, und Sie sollten die Erfüllung oder die Lösung dazu haben.

Auf die Einwände des Kunden eingehen und das Gespräch vertiefen
Dem Kunden gefallen die angebotenen Produkte nicht und er hat viel darüber auszusetzen? Das ist die Chance das Verkaufsgespräch zu vertiefen. Das Schlimmste wäre die Kritik des Kunden zu ignorieren. Einwände müssen immer als Verbesserungsvorschläge angesehen werden. Jetzt gilt es kreativ zu sein und eine passende Lösung für den Kunden zu finden, damit er als Käufer auch vollkommen zufrieden das Geschäft verlassen kann.

Angemessene Preise verlangen
Vergessen Sie den Preiskampf! Den wird man immer verlieren. Es wird immer jemanden geben der Sie unterbieten wird. Es ist wichtig angemessene Preise zu verlangen! Viele Unternehmer sind gescheitert weil sie am Preiskampf schlussendlich zerbrochen sind. Gegen kleine Preisnachlässe und Einführungspreise ist nichts einzuwenden, aber machen sie dies dem Kunden auch klar dass dieser Preisnachlass keine Selbstverständlichkeit ist und nicht als Alltäglichkeit angesehen werden darf.

Habe ich etwas vergessen was einen guten Verkäufer ausmacht? Dann hinterlassen Sie bitte einen Kommentar. Vielen Dank!

Bild: © Wisconsinart | Dreamstime.com


Kommentarfunktion ist deaktiviert

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.