Kredit

– Kreditheini.at – Kredite in Deutschland und Österreich: Angebote, Tipps und Hintergrundinformation.

Kreditangebote für ÖSTERREICHER:
SWK Bank Direktkredit - bonitätsabhängig
Kreditangebote für DEUTSCHLAND:
www.bon-kredit.de - Sofortkredit ohne Schufa!


Wie sieht ein Businessplan aus?

Was ist ein Businessplan überhaupt?

BusinessplanEin Businessplan ist eine schriftliche Auseinandersetzung mit seiner Geschäftsidee. Er soll helfen seine Vorstellungen und Erwartungen detailgetreu auf Papier zu bringen, um so leichter zu sehen ob man sich mit seiner geschäftlichen Entwicklung noch auf der richtigen Spur befindet, welche man im Businessplan vorgezeichnet hatte. Ebenso sollte er alles beinhalten was für eine erfolgreiche Abwicklung der Geschäfte von Belang sein könnte.

Kommt man nun von vorgezeichneten Weg ab, so weiss man durch den Businessplan dass es nun Zeit wäre wieder auf die richtige Spur zu kommen. Ohne Businessplan würde man weiter in das Verderben laufen ohne es zu merken. Das ist der grosse Vorteil eines Businessplans, und darum wird er von Banken und Geschäftspartnern auch so oft verlangt.

Grundsätzlich wird ein Businessplan als Zusammenfassung seiner unternehmerischen Idee angesehen. Als Gründer muss man sich daher die Frage stellen, wo möchte ich mit meinem Unternehmen hin kommen, und welche Mittel möchte ich mit welcher Strategie anwenden um mein Ziel in die Realität umsetzen zu können.

Der Businessplan hat zwei grosse Vorteile. Einerseits kann man sich seine ungefähren Vorstellungen nun präzise niederschreiben, und so ein besseres Bild von seinen Erfolgsaussichten bekommen. Andererseits kann ein gut ausgearbeiteter Businessplan so auch als gutes Verkaufsargument für seine Geschäftsidee dienen.

Seit wann gibt es den Businessplan?

Der Businessplan hat in Mitteleuropa noch keine lange Tradition als wichtiger Faktor bei Betriebsgründungen. Er kam Mitte der 90er Jahre aus den USA nach Europa. Dort setzte er sich bei den Investoren durch, die auf der Suche nach Entscheidungsgrundlagen waren. Was sich in den USA durchgesetzt hatte, kann für Österreich nicht schlecht sein, dachte man sich. Nun ist der Businessplan auch ein wichtiger Teil des Geschäftslebens in Österreich geworden.

Wie funktioniert der Businessplan?

Ein Businessplan ist nicht in Stein gemeisselt. Er kann immer wieder angepasst und aktualisiert werden. Businesspläne sind aber nicht nur für Existenzgründer aktuell. Ebenso können erfahrene Unternehmer einen Businessplan erstellen, wenn massive Änderungen in der Geschäftspolitik anstehen. In der Theorie kann damit geschaut werden, wie sich ein neues Geschäfsmodell entwickeln könnte. Das spart viel Geld, wenn man beispielsweise in der Theorie sieht wie es laufen könnte, und nicht gleich spontan wegstartet. Womöglich entdeckt man so noch den einen oder anderen Fehler, der dann am Papier leichter ausgebügelt werden könnte, als wie wenn die Sache schon in der Praxis angelaufen ist.

Wer verlangt oft nach einem Businessplan?

– die Bank
– die öffentliche Hand
– Kapitalgeber
– Business Angels
– Unternehmensberater
– Geschäftspartner
– ein Bürge

Welche Vorteile hat ein Businessplan?

– kann gute Überzeugungsarbeit leisten
– dient zur Kapitalbeschaffung
– hat eine Kontrollfunktion über die geschäftliche Entwicklung
– man setzt sich noch intensiver mit seiner Geschäftsidee auseinander
– verschafft einem einen besseren Überblick
– erhöht die Erfolgschancen
– lässt einem Risiken besser erkennen

Wo werden Businesspläne eingesetzt?

Nicht nur Existenzgründer und Änderungen im Geschäftsbetrieb benötigen Businesspläne. Ebenso wenn Betriebe übergeben werden empfielt es sich so etwas auszuarbeiten. Auch eine Fusion ziehen oft die Ausarbeitung eines Businessplanes mit sich. Man plant den Gang zur Börse? Auch hier wäre ein Businessplan empfehlenswert. Wenn man eine Förderung abstauben möchte, so wird meist auch schon ein Businessplan zur Vorlage verlangt. Das gleiche gilt bei einer Kreditanfrage bei der Bank.

Aus welchen Bestandteilen setzt sich ein Businessplan zusammen?

– die wichtigsten Punkte der Geschäftstätigkeit
– die Geschäftsidee
– den Kundennutzen der Geschäftstätigkeit
– alle Mitarbeiter mit ihren Qualifikationen
– Daten zu Mitbewerbern
– Einblicke zu Kunden und möglichen Kunden
– Strategie
– Vertriebsmöglichkeiten
– Marketing Optionen
– Unternehmensform
– Gewinn und Verlustrechnung mit Kapitalplanung
– Aufzählung der Risiken
– Zukunftsprognosen im besten und schlechtesten Fall

Diskussion über Businesspläne im Internet

Auf http://www.wer-weiss-was.de/theme128/article1823806.html möchte jemand wissen wo er ein Musterexemplar eines Businessplanes finden könne. Antwort: es gibt keine Musterexemplare, denn wer würde seinen eigenen Businessplan öffentlich in das Netz stellen?

Gibt es eine Software um einen Businessplan erstellen zu können?

Ja, die österreichische Seite www.gruenderservice.at hat in Kooperation mit der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) die Businessplan-Software Plan4You Easy entwickelt. Plan4You Easy ermöglicht Unternehmensgründern, Jungunternehmern und Nachfolgern die rasche und einfache Erstellung eines Businessplans.

– Verweis: http://www.gruenderservice.at/format_detail.wk?stid=674502&dgid=1&dstid=0&cbtyp=1&titel=Die%2cneue%2cPlan4You%2cEasy%2cBusinessplan-Software

Bild: © Pzaxe | Dreamstime.com


Kommentarfunktion ist deaktiviert

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.